Archiv | April, 2014

Die Russen sind gar nichcht nett zu den Ukrainrrn: Was kümmrrt´s uns?

30 Apr

Ja, wir haben jetzt schonn 2014. Es ischt sogar schonn fascht drr April vorbei. Das ischt echchcht unglaublichchch.
Bei uns in drr schwiiz ischt inzwischen sogar schonn angekommen, dass es in drr Ukraine nichchcht mehr ganz so friedlichchch zugeht. Abrr das kümmrrt uns wenigch. Weiterlesen

Es war einmal: Als die Menschendie Maschinen noch steuern konnten

29 Apr

Ach, waren das damals noch Zeiten, als wir die Autos und die Maschinen noch mit elektronischen Geräten gesteuert haben! Damals konnte man noch in eine Fabrik reingehen und lebend wieder rauskommen. Aus den Fabriken kam zwar viel Schrott heraus; ber war aber wenigstens noch als das Ergebnis menschlicher Ingenieurskunst erkennbar.

Weiterlesen

Der eilige Geist: Braus mal wieder los mit Deiner BMW!

28 Apr

Gestern wurde die Motorradsaison eröffnet. Also habe ich mich auf meine BMW gesetzt und bin losgebraust.

Weiterlesen

Eilig heilig: Nach Voitila und Roncalli bin ich dran

27 Apr

Man nennt mich „Geistes-Kraft“. Tagtäglich bewirke ich bei meiner Arbeit Wunder. Nach Johannes XXIII und Johannes-Paul II bin jetzt ich dran.

Papst Franziskus muss mich heilig sprechen. Die Voraussetzungen dafür erfülle ich alle.

Weiterlesen

Ist sich Welt tot all bescheiert: Kriecht sich nix auf Reihe

26 Apr

Ist sich Welt tot all bescheiert. Kriecht sich nix auf Reihe außer Kriech. Kriech ich Krise. Weiterlesen

Das Grundgesetz ist eine lästige Fessel: Legt die Wachhunde in Karlsruhe an die Leine!

25 Apr

Manchen Bundestagsabgeordneten ist das Bundesverfassungsgericht zu aufmüpfig. Diese Richter meinen doch gar, sie seien der Gesetzgeber!

Aber was so ein rechter Politiker ist, der hat immer eine Leine dabei, an die er missliebige Zeitgenossen legen kann. Wenn ein Politiker schwer auf Draht ist, dann betreibt er seine Fesselspiele in Gestalt von Gesetzgebung. Wozu hat die Große Koalition denn sonst eine verfassungsändernde Mehrheit?

Weiterlesen

Einfach doppelt: Begeisterung für mein Liebstes und meine Liebste

24 Apr

Es ist alles ganz einfach. Ich sehe alles ganz klar.
Du siehst alles doppelt. Du bist nicht mehr ganz klar.
Es war alles der Klare. Davon haben wir einfach mehrere Doppelte genommen. Weiterlesen