Aus Kohlen Kohle machen: Erdogans unterirdische Menschenliebe

17 Mai

Der Zweite Weltkrieg steht noch bevor. In Ankara beginnt heute der 16. Mai 1864. Müde erhebt sich Recep Tayyip Erdogan aus dem Bett.

In englischen Bergwerken ziehen Grubenpferde mit Kohle vollgeladene Wagen zum Förderschacht. In Amerika sind vor allem Negersklaven unter Tage tätig.

Kinderarbeit ist in den meisten Minen an der Tagesordnung. Immer wieder stürzen Schächte ein und Bergleute werden verschüttet.

In der Türkei hat es am 13. Mai ein schweres Bergwerksunglück gegeben. Mehr als 285 Bergleute kamen in Soma ums Leben.

„So was passiert halt beim Betrieb von Bergwerken“, meint Erdogan achselzuckend. „In England und Amerika passiert so was auch.“

Georg Kreisler nahm es Mitte des 20. Jahrhunderts gelassen: „So ist das mal bei uns in Gelsenkirchen. Sicherlich gräbt man mich, wenn man Kohle braucht, wieder aus.“

Seine Erlebnisse im Ruhrgebiet hat Kreisler um gute 50 Jahre überlebt. Der spitzzüngige Wiener Schwarzmaler wusste ganz genau, warum es in Kohlegruben immer wieder zu Unglücken kommt: „Aus Kohle macht man Kohlen.“

Das gilt auch für die Türkei. Die eigenen Gewinne sind den Betreibern der Bergwerke wichtiger als irgendwelche Sicherheitsstandards.

Erdogan will daran nichts ändern. Dem frommen Sultan von Ankara sind die Arbeitssklaven im Untergrund völlig egal.

Wer ihn kritisiert, kriegt Maulverbot. Wer gegen ihn demonstriert, kriegt Knüppel auf den Kopf und Tränengas ins Auge.

Erdogan lebt immer noch im 19. Jahrhundert. Die Welt um ihn herum ist zwar schon 150 Jahre weiter, doch er hält knallhart an seiner rückwärtsgewandten autoritären Politik fest.

Youtube und Twitter gibt es für ihn nicht. Das Internet ist Teufelswerk. Demokratie ist eine heimtückische Erfindung der verhassten Nachbarn in Griechenland.

Das Osmanische Reich ist das einzig Wahre. Das Kalifat des gütigen Sultans Erdogan weist den verunsicherten Menschenkindern den rechten Pfad der Tugend ins türkische Mittelalter.

Begeben Sie sich also auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert und besuchen Sie das Land am bosporus! Lassen Sie sich nicht beirren von moderner Technik wie Autos oder Wasserwerfern, denn das ist alles nur Schein. Im Kopf von Erdogan und den Köpfen vieler seiner Wähler herrscht immer noch finsterstes Mittelalter.

  • Georg Kreisler auf Youtube:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: