Sprachliche Gotteslästerung: Hinrichtung, Gotteskrieger und Islamischer Staat

21 Sept

Nennt sie ruhig „Gotteskrieger“ oder „Islamischer Staat“! Mit dieser gottlosen Mörderbande ist zwar kein Staat zu machen, aber wenn Ihr sie so nennt, kann sie sich wenigstens als Staat im Staate fühlen.
Schreibt ruhig, sie hätten ihre Geiseln „hingerichtet“. Eine Hinrichtung ist zwar eigentlich die Vollstreckung eines – von einem staatlichen Gericht gesprochenen – Todesurteils, aber wenn Ihr ihre Morde so nennt, können sie sich wenigstens als Staat fühlen.
Verbreitet nur ihre menschenverachtende Propaganda! Sicherlich lässt sich damit die Auflage oder die Quote leicht steigern.
Besorgt nur brav ihr Geschäft, um dann besorgt nach Waffen für kurdische Kämpfer zu rufen! Waffengeschäfte halten die Wirtschaft in Schwung und Arbeitsplätze in Eurem Verbreitungsgebiet.
Wie werden sich die geschickten Propagandisten des sogenannten „IS“ freuen, wenn sie ihre brutale Sicht auf die Welt in Euren Zeitungen und Sendungen wiederfinden! Wer ihre Worte einfach übernimmt, der leistet damit ihrem Erstarken Vorschub.
Eigentlich müssten jetzt Ermittler vor den meisten deutschen Redaktionsräumen stehen, dennn Bundesinnenminister Thomas de Maiziere hat die Unterstützung des sogenannten „IS“ unter Strafe gestellt. Mit ihrer verharmlosenden Sprache aber unterstützen viele Redaktionen in Deutschland diese Terroristen, anstatt sie als Mörderbande zu entlarven.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: