Abendlanddämmerung: Merkel hat Recht und Rechte in ihrer Partei

2 Jan

Mit ihrer Kritik an Pegida hat Angela Merkel Recht. Allerdings hat sie auch Rechte in ihrer Partei.

Die fordern ihre Rechte nun recht aufmüpfig ein. Das ist Merkel gar nicht recht.

Den Islam mögen die rechten Ideologen in der CSU nicht recht. Diese Religion ist ihrem fundamentalistischen Katholizismus einfach zu ähnlich. Da lassen sich die konservativen Katholiken kaum katholisch machen.

„Ih, Schlamm!“ Mit Recht können sie behaupten, dass Islamisten Geiseln enthaupten. Das scharfe Schwert in der Hand der islamistischen Fundamentalisten wird zum rhetorischen Schwert im Mund der erzkatholischen Fundamentalisten.

Sie fordern die Lufthoheit über deutsche Stammtische. In Bayern wollen sie sie auch weiterhin behalten. Dafür ist ihnen jedes Mittel rechts der Mitte recht.

Rechte Parteien wie die AfD müsse die CDU kleinhalten, fordern die Rechten in CDU und CSU recht deutlich. Deswegen solle die CDU selbst ein deutlich rechtes Profil zeigen.

Pro viel rechtes Profil plädieren einige in der CDU. Derweil tönt Horst Seehofer in seiner Neujahrsansprache landesväterlich von Mitmenschlichkeit.

Andere CSU-Strategen haben den Adler Horst verlassen. Ausgeflogen sind sie, um ihre Runden über der deutschen Ausländerfeindlichkeit zu kreisen. Mit scharfem Auge suchen sie nach rechter Beute.

Abgelehnte Asylbewerber sollten die Behörden sofort abschieben. „Mir san mir und wolln auch mir blaam“, sagt so ein rechter Bayer störrisch. „Da sans scho zuviel von dene Fremden.“

Wer allerdings eine Ausbildung bei einem Handwerksbetrieb beginnt, der soll ein Bleiberecht bekommen. Schließlich sucht das bayerische Handwerk händeringend nach Auszubildenden.

Lehrjahre sind sowieso keine Herrenjahre. Leerjahre sind dennoch Regierungsjahre. Leere Versprechen stoßen die Menschen zwar noch weiter ab von der Politik; aber sie helfen dabei, Wahlen zu gewinnen.

Pegida straft die Lügen der Politik ab. Wenn diese Populisten aber wirklich die abendländische Kultur repräsentieren, dann gute Nacht!

Vor jeder Nacht kommt erst die Abenddämmerung. Die haben AfD und Pegida mit Hilfe der CSU schon recht bedrohlich eingeläutet. Deswegen heißt die Gegend um Dresden jetzt ja auch „Abendland“.

Rechte Parolen bereiten den Humus für rechte Populisten. Allerdings gibt es ja auch in der CSU einige rechte Populisten. Das muss sich die taktisch klügere Angela merken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: