70 Jahre danach: Nie wieder Faschismus, aber mitlaufen mit Rechten

27 Jan

Heute ist Holocaust-Gedenktag. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Das zumindest behauptet die „Lügenpresse“.
Sicherlich muss man den Medien nicht alles glauben. Aber dass allein in Auschwitz mehr als eine Million Juden dran glauben mussten, das muss man glauben. Wer das nicht glauben will, der ist entweder strohdoof oder kackbraun.
Mich erschrecckt die Haltung von Leuten, die sich „Pegida“ nennen und vorgeben, sie wollten das Abendland retten. Tatsächlich verhalten sie sich aber fast genauso wie die angeblich islamische Terrorarmee „Boko Haram“. Beider Handeln ist geprägt von der Vorstellung: Bildung ist Sünde.
Mich erschreckt, dass Nazi-Parolen wieder hoffähig werden. Statt der „Juden“ sind es heute nur die „Muslime“, die an allem schuld sein sollen. Viele Verwandte von mir wurden in Konzentrationslager ermordet. Sie waren Juden.
Die meisten von ihnen waren weltliche Juden. Sie haben ihren Glauben kaum praktiziert, sondern friedlich gelebt Seite an Seite mit ihren Nachbarn. Dann wurden sie abtransportiert nach Auschwitz, Buchenwald, Dachau und Theresienstadt.
Gas gegeben haben die Nazis. Hinterher will es aber keiner gewesen sein. Alle waren nur Mitläufer. Wer mitläuft, macht mit. Wer mitläuft, handelt mit.
Auch bei Pegida will keiner wirklich fremdenfeindlich sein. Einer verkleidet sich als Führer; und alle anderen laufen ur mit.
Bei den Massenaufmärschen von Pegida wird mir angst und bange. Den Veranstaltern des kostenlosen Konzerts gestern abend in Dresden danke ich dafür, dass sie dagegen aufgestanden und für Vielfalt und Respekt eingetreten sind.
Dem sächsischen Ministerpräsidenten Stanislav Tillich danke ich dafür, dass er eine Religion aus seinem Bundesland ausgrenzt: „Der Islam gehört nicht zu Sachsen.“ Danke für diesen Antisemitismus!
Semiten sind die Völker Kleinasiens. Zu den semitischen Völkern zählen die Israeli ebenso wie die Palästinenser. Danke, Ex-Blockflöten-Monsterpräsident Tillich, für den regierungsamtlichen Antisemitismus in Sachsen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: