Eile mit Weile: Das Gähnen liegt uns in den Genen

28 Mrz

Heidenei, des kannet sei: Wer zuviel gähnt der ischt ein Terrorischt. Do müsse mir Schwobe aber schwer aufpasse, dass mer do net neitabbe in diese Falle!
Schließlich sin mir Schwobe ääbe e kloi Bissele schläfriger als andere. Mir schwätzet auch langsamer. Aber terrorisiere tun mir koiner außer unsere Nachbarn.
Doch die Amerikaner behaubte, wer auffällig viel gähnt, ischt ein Terrorischt. Während meiner Schulzeit hen mir do lauter Terrorischte ghobt in unsere Klass.
Allerdings ischt die Politik do in Berlin ja auch zum Gähne. Nur unser Kretsche mocht dos recht: Der schwätzt wie mir un der ischt langsam wie mir.
Deswege verstehe mir Schwobe uns ja auch am beschte auf´s Häuslebaue. Des muss mer langsam angehe, sonscht wird´s nichts.
Fliege tun mir höchstens mal auf die Tochter vom Nachbarn. Pilote sin moischt koi Schwobe.
Dieser Absturz-Pilot von Schörmen Wings wor jo aus Montabaur. Dos liegt irgendwo im Norden un ischt eine hektische Kloistodt.
Vor lauder Hektik ischt der do krank gworde. Psychische Probleme soll der ghobt hänn. In Stugatt wär dos dem garantiert net passiert.
Vielleicht sollte die Fluglinien mal Schwobe oistelle. Die kriege der Arsch zwar net hoch; aber die komme auf koine Fall zu früh runter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: