Kein Marktfrühschoppen mehr in Marburg: Wo soll ich mich nun mit rechten Deppen sinnlos besaufen?

30 Mrz

Ich bin untröstlich: 2015 wird es in Marburg keinen Marktfrühschoppen geben. Wo soll ich mich nun ob der Dummheit der Studis in geeignetem Rahmen besaufen?

Bisher habe ich mich immer beim Marktfrühschoppen im Juli unter die Burschen geschmuggelt. Diese Kerle konnte man an ihrer Kluft mit Käppi und Schäre leicht erkennen. Erkennen konnte man sie aber auch an ihren dummen Gesichtern und ihrem torkelnden Gang schon beim Herrannahen zum Marktplatz. Ich habe mir immer einen Schlips umgebunden. Dann fiel ich unter diesen Säufernasen nicht weiter auf. Die hatten doch auch fast alle einen Schwips, wenn sie kamen.
Danach habe ich mich an die Mädels herangemacht. Das waren meist die dümmsten Tussen, die man sich vorstellen kann. Die rumzukriegen, war absolut kein Problem.
Nur 2005 bin ich da böse auf´s Maul gefallen. Da haben die Girls in Highheels und Kostümchen wie wild geklatscht, als der clowneske Conferencier Teddy Scharlau die Bühne betrat. Es hat etliche Minuten gedauert, bis er begriffen hat, dass dieser Applaus nicht seinen Fähigkeiten galt, sondern seine Ansagen übertönen sollte.
Bei diesen Girls damals konnte ich überhaupt nicht landen. Dabei haben mir die viel besser gefallen als die anderen in all den Jahren.
Zehn Jahre hat es dann aber noch gedauert, bis die Proteste wirklich gefruchtet haben. Doch für 2015 hat der Marktfrühschoppenverein das Besäufnis der Burschenschaften auf dem Marktplatz abgesagt. Er befürchtet, dass Nazis dorthin kommen könnten.
Die waren aber all die Jahre schon da. Teilweise trugen sie Käppi und Schärpe, vereinzelt auch Uniform.
Alle trugen sie ein verschrobenes Weltbild im Kopf, wonach Fremde „Abschaum sind und das Bier überschäumende Deutschtümelei begünstigt. In ihrer Gegenwart kann sich ein vernünftiger Mensch nur besaufen.
Das habe ich dann immer reichlich getan. Irgendwann bin ich mit einem Mädel weggetorkelt, das auch mich für einen Burschen hielt und deswegen mitgegangen ist.
Mitläufertum kennzeichnet nämlich rechte Gesinnungen. Darm bin ich ja immer hingegangen. Als Mitsäufer habe ich immer Mitläuferinnen gefunden. Nun werde ich mich aber wohl woanders besaufen müssen. Dabei ist die Dummheit der Studis viel leichter auszuhalten, wenn man sich mit den dümmsten Exemplaren dieser merkwürdigen Spezies besäuft.
Wahrscheinlich werde ich mal zu Pegida nach Dresden fahren. Aber das sind dann vermutlich noch ätzendere Dumpfbacken als die Rheinfranken oder Germanen aus Marburg. Die haben ja vermutlich nie in ihrem Leben in ein Buch oder eine andere Zeitung als BILD geguckt.
Es ist schon ein Kreuz mit diesen Studis: Man soll ihnen was beibringen und müsste damit wahrscheinlich bei Adam und Eva beginnen. Die waren wohl Juden. Unser aller Vorfahren waren vermutlich Afrikaner.
Die depperten Burschenschaftler und Pegiden halten sich aber für was Besseres. Dabei stammen sie – ebenso wie ich – vom Affen ab. Die Dummheit dieser Traditionsflegel ist echt zum Auf-die-Bäume-gehen. Die Braunen hassen die Schwarzen, weil sie damit ihren Selbsthass konsequent kanalisieren können. Einst haben die Kerls auf den Bäumen gehockt, dann hat man sie aus dem Urwald gelockt und die Welt asphaltiert und aufgestockt bis zur 30. Etage.
Fremdenhass ist letztlich Selbsthass. Angesichts dieser Erkenntnis müssten so manche Rassisten nicht nur beim Blick in den Spiegel schwarz sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: