Da bin ich sprachlos: Sie sind die Eingeborenen von Twittonesien

29 Apr

Ich bin sprachlos. Ich bin mit meiner Sprache am Ende. Das ist ein hartes Los.
Alle rund um mich rum reden nur noch Denglisch. Für mich als gebürtigen Amerikaner hört sich das ziemlich bescheuert an.
Diese Stümper gehen zur Leichenschau und meinen, dort steige ein öffentliches Massenevent. Sie glauben, es läge auf der Hand, ihr Mobiltelefon „Handy“ zu nennen, weil das so kurz und knapp klingt.
Den ganzen Tag über sind sie am surfen, mailen und twitern, bis wir vor ihren gemeinen Shitstorms erzittern. Kurz und bekloppt dreschen sie auf alles ein, was da rum- oder rüberkommt, bis ihr Laptop down ist.
Wenn ihr Laptop nicht vor ihnen liegt, nehmen sie Tabletten oder ein Tablet. Eine Auszeit vom digitalen Treiben nehmen sie hingegen nur selten.
Ich bin froh, Deutsch gelernt zu haben. Das habe ich gelernt: Deutsch ist die Sprache der Dichter und Denker.
Wenn diese Deppen denn wenigstens Englisch sprächen; aber sie stottern irgendein Pidgin-Kauderwelsch vor sich hin. Sie sind halt echte Digital Naives.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: