Herrschergeschlecht herrschte schlecht: Vorform des Menschen in Gebäude mit Kuppel gefunden

12 Sep

Eine bisher unbekannte Vorform des Menschen haben Forscher jetzt in einem merkwürdigen Gewölbe entdeckt. Die seltsamen Wesen sind dem Menschen äußerlich sehr ähnlich; allerdings mangelt es ihnen an Verstand und anderen menschlichen Eigenschaften.
Zuletzt hatten Forscher in einer Höhle in Südafrika Gebeine des „Homo Naledi“ gefunden. Gegenüber diesen Frühmenschen ist der Unterschied des jetzigen Funds zu heutigen Menschen ausgesprochen gering.
Der große Bau, wo diese Vormenschen gefunden wurden, ist mit einer riesigen Kuppel abgedeckt. Die Forscher gehen deswegen davon aus, dass es sich dabei entweder um ein Mausoleum oder ein Heiligtum gehandelt haben dürfte.
Das Gebäude haben die Wissenschaftler in einer großen Stadt unweit eines historischen Stadttors gefunden. Die Stadt muss einst eine mächtige Metropole gewesen sein. Bedeutende Führer haben die Bewohner des Landes jedoch allen wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge in grenzenloser Hybris in den Untergang geführt und Millionen von Menschen der Vernichtung preisgegeben.
Endgültig untergegangen ist das Land offenbar aber nicht aufgrund der beiden großen Kriege, die seine Machthaber angezettelt haben, sondern wegen des Unverstands der nachfolgenden Herrscherkaste. Dekadent haben diese Regenten die Augen verschlossen vor den Folgen ihres Tuns. Dürren, Hunger und Flutkatastrophen waren ebenso die Folge ihres kurzsichtigen Handelns wie eine gewaltige Völkerwanderung.
Obwohl in ihrem Land eine Vorform der Demokratie herrschte, ging die eigentliche Macht dort von einigen wenigen Besitzenden aus. Diese Kaste nannte sich anscheinend „Markt“ oder „Märkte“. Mit ihr war das Herrschergeschlecht der „Politiker“ offenbar eng verbandelt.
„Reichstag“ und „Bundestag“ stand an dem gewaltigen Grabmal. „Europa“ oder „Deutschland“ nannten die Herrschenden ihr Territorium. „Berlin“ hieß die Metropole.
„Politiker“ nannte sich das gescheiterte Herrschergeschlecht. Die Wissenschaftler haben die nun entdeckte Vorform des Menschen deswegen „Homo Politicus Berliniensis“ genannt.
Obwohl sie über weitaus mehr Hirnmasse verfügten als andere Frühmenschen, konnten sie diese biologische Ausstattung allem Anschein nach nicht ausreichend einsetzen. Der bedeutendste Unterschied zwischen ihnen und anderen Frühmenschen ist allerdings der fehlende aufrechte Gang dieser menschenähnlichen Zweibeiner.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: