Volksweisheit (VW): Ehrlich fährt am längsten

2 Okt

„Ehrlich währt am längsten“, sagte meine Großmutter immer. Sie ist schon lange tot.
„Lügen haben kurze Beine“, fügte mein Großvater immer hinzu. Volkswagen haben keine Beine, sondern Räder.
„Morgenstund hat Gold im Mund“, sagte meine Großtante immer. Damals ließ sich mit der Tageszeitung noch viel Geld verdienen. Die Goldzähne meiner Großtante blitzten immer, wenn sie über einen Bericht in der Zeitung lachen musste.
„Wat dem einen sin Uhl, is dem andern sin Nachtigall“, erklärte mein Großonkel. Was VW auf Kosten betrügerischer Manipulationen eingenommen hat, das haten seine Kunden zu Unrecht gezahlt. Was sie nun zurückkriegen, das wird VW nur schwer verschmerzen können.
„Geben ist seliger denn nehmen“, heißt es in der Bibel. Wäre VW christlich, hätte die Firma ihre Kunden nicht betrogen. Jetzt aber erweist sichd dieser Spruch als das Motto der Boxer und Kampfprofis.
„Schadenfreude ist die reinste Freude“, sagt der Volksmund. Rein und eine reine Freude waren die Dieselmotoren von Volkswagen wohl nicht.
Bis vor Kurzem wollte VW mit seinen aufgehübschten Diesel-Autos möglichst viel Geld einstecken. Nun muss Volkswagen Tiefschläge einstecken, die VW zuvor selbst ausgeteilt hat.
Aber vielleicht haben andere Automobilhersteller es ja ähnlich gemacht. Dann gilt die alte Weisheit: „Geteiltes Leid ist halbes Leid.“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: