N wie NSA: Kleines Lexikon der Spionage von A bis Z

18 Nov

Bei den bundesdeutschen Geheimdiensten stinkt´s zum Himmel: Damit alle verstehen, was bei den Diensten zur Zeit so abgeht, habe ich ein Kleines Lexikon der Spionage von A bis Z zusammengestellt. Diese List erhebt keinen Anspruch auf volle Beständigkeit.
Anschlag
ist das, was unsere Sekretärinnen jede Sekunde auf der Tastatur hinkriegen, und das, was unsere V-Leute immer dann hinkriegen, wenn wir einen Anlass brauchen, um den Terrorismus zu bekämpfen. BND
ist die Abkürzung für „Bomben, Nachrichtenmanipulation, Drohen“ und damit die Kurzbeschreibung unserer Arbeit. Chaos
ist das, was der gleichnamige Computerclub anrichtet, wenn er unsere schöne Software analysiert und die Ergebnisse dann auch noch veröffentlicht. Dienste
sind das, was wir anderen Diensten gern leisten, damit sie auch uns gelegentlich mal einen Dienst leisten. Erkenntnisse
sind bei uns weniger philosophische Einfälle, sondern angesichts der gigantischen Datenmengen eher das Ergebnis von Zufällen. Freiheit
ist das, was wir verteidigen, wobei wir allerdings immer nur unsere eigene auf Kosten der Freiheit aller anderen im Auge haben. Geheim
ist alles, was wir tun, weil wir heimgehen müssten, wenn alle wüssten, was wir wirklich tun. Horchposten
ist das, was wir überall im Land betreiben, damit wir alles mitkriegen, was sich nicht gehört. Information
ist das, was wir sammeln, um andere damit zu erpressen.
Job
ist das, was wir machen, damit wir unseren behalten.
Kanzleramt
ist die Behörde, die glaubt, sie hätte uns unter Kontrolle.
Legal
ist das, was wir machen, immer, weil wir im Zweifel selber festlegen, was legal ist und was nicht. Merkel
ist die Bundeskanzlerin, die der NSA abgehört hat und die daraufhin naiv gesagt: „Abhören unter Freunden, das geht gar nicht!“ NSA
ist die Abkürzung für „Nützliche Selektoren Amerikas“ und der Name unserer besten Freunde. Obama
ist der US-Präsident, der glaubt, wir würden ihn nicht abhören, obwohl er weiß, das Angela Merkel von seiner NSA abgehört wurde. Politiker
sind Leute, die glauben, sie könnten uns kontrollieren.
Quietschlebendig
sind unsere V-Leute, solange sie recht brav sind.
Rechtsradikale
sind die meisten Menschen, die als V-Leute für uns arbeiten, weil sie ähnlich denken wie wir. Spion
ist das, wodurch man sehen kann, wer vor der Wohnungstür steht, und der, der selbst dann unbemerkt bleiben will, wenn er in der Wohnung ist. Trojaner
sind Bewohner einer antiken griechischen Stadt und Software, die wir auf möglichst vielen Computern heimisch machen wollen. U-Boot
nennen wir gemeine Spione, die uns arme Spione ausspionieren. Verfassungsschutz
ist das, was das gleichnamige Bundesamt und die entsprechenden Landesämter garantiert nicht vorhaben. Wirtschaftsspionage
ist das, was am seltensten in der Kneipe an der Ecke stattfindet, insgesamt aber sehr oft vorkommt. XKeyScore
ist ein Programm, dass die NSA uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat, damit wir damit Daten für die NSA aus den gigantischen Datenmassen herausfiltern können. Yankees
sind unsere Freunde bei CIA und NSA, die uns trotz muttersprachlicher Unterschiede besser verstehen als die meisten Deutschen. Zelle
ist ein Raum im Knast, eine geheime Gruppe und eine biologische Einheit, wobei letztere für uns gefährlich werden kann, wenn sie Bestandteil eines kritischen Hirns ist, was zu ihrer Verlagerung in Erstere führen kann, wenn sie nicht Bestandteil einer für uns aktiven Gruppe ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: