Erneuerbares Bares: Gabriel fährt die Energiewende gegen die Wand

3 Jun

Sigmar Gabriel fährt die Energiewende gegen die Wand. Wände sind schließlich die Mehrzahl von Wand. Das jedenfalls denkt er sich ganz unverwandt, so sehr sich die Erneuerbaren auch winden.
Die Energiewende erledigt Gabriel mit Ausschreibungen. Das Wort „Energiewende“ hat sich halt ausgeschrieben: Aus und vorbei!
Der Markt wird´s schon richten. Die angebliche Marktwirtschaft wird die Energiewende hinrichten.
Gabriel will die Energiewende zu Markte tragen. Den großen Stromkonzernen wirft er sie in den gierigen Rachen.
Wettbewerb heißt für ihn, dass die Großen vor den Kleinen geschützt werden müssen. Wetten, dass da notfalls auch ein kleiner Nebenerwerb drin ist!
Erneuerbare sind für ihn diejenigen Energien, die ihm zufließen. In welcher Form er flüssig ist, weiß die Öffentlichkeit nicht. Aber sie merkt sehr deutlich, dass er die Geldflüsse der Großkonzerne dem Strom aus kleinen Anlagen vor Ort vorzieht.
Nachdem RWE, E.On und Vattenfall sich mit ihren Atomkraftwerken selber atomisiert haben, hilft Erzengel Gabriel ihnen ganz uneigennützig auf Kosten der Allgemeinheit wieder auf die Beine. Offshore of sure oder so ähnlich: Wir lassen Euch Riesentanker mit Atomantrieb nicht untergehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: