Kölle: I love Erdogan

1 Aug

De Türke han jestern in Kölle demonstriert. Eijentlisch wore et jo nit „die Türken“, sondern nur de Fans von dem Diktator Erdogan. Äwer dat wore mieh wie 20.000!
Der Erdogan selbs wor nit dobei. Der wollt öwer ene Jrußleinwand zu dene Demonstrante spresche. Äwer dat han die Behörde verbodde.
Dat Bundesverfassungsjerischt hät dat Verbot bestätischt. Dat Jrundrescht op Versammlungsfreiheit is dadörsch nit verletzt worde. Singe Anhänger könne ja jähn in de Türkei jonn, wenn se der Erdogan hüre wolle.
Äwer manche von dene han op der Demo in Kölle de Todesstrof jefordert. Dat donn sös nur Nazis. Vielleischt sin de Anhänger von der AKP un dem Erdogan jo Nazis?
Jedenfalls mobbe Türke in Deutschland jetz andere Türke in Deutschland. Die Lage is rescht aufjeputscht.
Derweil deid der Erdogan mit der Deutsche schenge: Hier jöw et keine Demokratie un Meinungsfreiheit, sät er. Dat find isch wirklisch witzisch.
Wat der Erdogan unter „Meinungsfreiheit“ versteht, kann mer in der Türkei sehn: Wer nit vür ihm op der Knie kriesche deid, der kütt in der Knast. Folter jit et do laut Amnesty International och.
Zeitunge, Zeitschrifte, Radio- un Fernsehsender lässt der Erdogan discht maache. Esu sieht „Meinungsfreiheit“ bei ihm us: Bahl is de Türkei völlisch frei von jeder andere Meinung außer der von Erdogan.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: