Europa schläft: Weckt den senilen Opa nicht auf!

5 Okt

Spanien hat einen König. Nach ihm ist auch ein Fußballclub benannt: „Real Madrid“.
Realitätstüchtig ist König Felipe VI. allerdings nicht. Er droht Katalonien mit „der Härte des Gesetzes“. Offenbar glaubt er, er habe gehorsame Untertanen.
In Katalonien hat die spanische Polizei auf unbewaffnete Wähler geschossen. Anscheinend hängen manche Polizisten immer noch der Franco-Ära nach, als Repression und Folter zu ihrem Handwerkszeug gehörte.
In einem solchen Spanien möchten viele Katalanen nicht bleiben. Ihre Unabhängigkeit von Spanien wäre aber noch aufzuhalten, wenn sich die EU ranhalten würde.
Doch in Brüssel setzen die Verantwortlichen auf Mariano Rajoy. Das ist der ungeschickte Ministerpräsident Spaniens, der um der Stärkung der eigenen Macht willen die Polizei nach Katalonien geschickt hat.
Bei der Auseinandersetzungzwischen Katalanen und der spanischen Regierung handle es sich um eine „innerspanische Angelegenheit“, beteuern sie. Katalonien müsse sich an die spanische Verfassung halten.
Hält sich die spanische Polizei an die Menschenrechte, wenn sie auf Unbewaffnete schießt? Hält sich Rajoy an Recht und Gesetz, wenn er die autonome Regierung Kataloniens durchsuchen lässt? Haben Schüsse auf europäische Bürger mit Europa nichts zu tun?
Gefühllos gelangweilt schauen die Granden von Europas Gnaden dem ganzen Gerangel tatenlos zu. Offenbar merken sie nicht, dass ihr Nichtstun sie schon bald arbeitslos machen wird: Wenn sie – nicht jemand anders, sondern genau sie – nicht vermitteln in diesem Konflikt, dann sind die ihre schöne EU bald los.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: