Das Märchen vom guten Regieren: Und wenn sie nicht gestorben sind, verhandeln sie noch heute

5 Feb

Es waren einmal drei Parteien. Die wollten miteinander regieren. Und wenn sie nicht gestorben sind, verhandeln sie noch heute.
Das Märchen von der „guten Regierung“ ist beinahe so alt wie die Regierung. Einst waren es gütige Monarchen, die sich allein um das Wohl und Wehe ihrer Bevölkerung sorgten und alle Kriege sowie allen Reichtum in ihren prunkvollen Schlössern allein zum Besseren der Bevölkerung nutzten; heute sind es „christliche“ und „sozialdemokratische“ Parteiführer, die ihre Ministerämter stets nur zur Mehrung der Gerechtigkeit und des Wohlstands „ihres“ volkes nutzen.
Hart feilschen sie vor jeder Koalition um die Sache. Allein um die Sache geth es dabei und sonst um nichts.
Pöstchen sind nachrangig. Pöstchen sind ja auch dank der Verkleinerung im Wort nichts wirklich Wichtiges.
Die Verhandelnden sind voll auf Posten. Lediglich manche Verhandler aus Bayern sind eher Vollpfosten.
Sicher sein kann man allerdings, dass am Ende unten was rauskommt. Was da am Ende unten rauskommt, das ist bei allen Menschen in der regel immer das Gleiche. Scheibenkleister!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: