Das dicke Ende: Schmorbraten oder Lammfleisch im eigenen Saft?

4 Dez

Willst Du gebraten oder im eigenen Saft gekocht werden? Vielleicht willst Du ja auch lieber ersäuft werden?
Noch ist unklar, für welche dieser drei Möglichkeiten Du Dich entschieden hast. Aber offenbar unternimmst Du nichts, um Deinem Dod auf die eine oder andere Weise zu entgehen.
Vielmehr spielst Du gelangweilt weiter mit dem Feuer. Du rauchst wie ein Drache und zündelst am Wald, den Wiesen und dem Stadtpark. Du vergiftest die Luft, die Du selber atmest.
Aer alle ringsum tun es ja genauso wie Du. Zwar reden sie von der „Klimakatastrophe“, aber sie tun nichts. Wie die Lämmer warten sie auf den Wolf oder den Metzger, der schon gierig in der Nähe bereitsteht.
Diese verpennten Phlegmatiker wählen Politiker, die die Autolobby schützen statt die Gesundheit ihrer Wähler. Sie wählen Politiker, die den Kohleausstieg in eine Zukunft verschieben, die niemand mehr erleben wird. Sie wählen Politiker, die vollmundig „Klimaziele“ verkünden, an die sich hinterher keine Sau hält.
So werden sie dann auch irgendwann gebraten oder im eigenen Saft gedünstet, sofern sie nicht vorher von einer Flut ertränkt oder von einem Sturm hinweggewirbelt worden sind. Manche behaupten gar, die Erderwärmung gäbe es nicht; aber selbst die, die sich nicht für diese abstruse These erwärmen können, sind noch lange nicht aufgestanden, um mit heißem Herzen für ihr eigenes Überleben einzutreten.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: