Am Ende des Tages beginnt die Sommerzeit mit einer kurzen Nacht.

30 Mrz

Diese Nacht ist kürzer als alle anderen. Die Uhr wird eine Stunde vorgestellt.
Die Regierenden hatten sich vorgestellt, sie könnten so Energie und Geld sparen. Verlockend war die Vorstellung, Herr über die Zeit zu sein. Eine Zeit lang ging das auch einigermaßen gut.
Doch dann wurde der Unmut immer lauter. Immer mehr Menschen klagten über die gestohlene Stunde in der Frühlingsnacht: „Bei denen tickt´s nicht richtig.“
Mensch und Tier litt unter der alljährlichen Umstellung. Großzügig verkündeten die Herren über die Zeit nun, sie wollten die gestohlene Stunde zum Jahresende wieder zurückgeben. Ganz abschaffen wollten sie die Zeitumstellung sogar, versprachen si.
Längst haben sie den Menschen viel mehr Zeit gestohlen. Sekunden, Minuten und Stunden stecken sie in ihre Tasche, indem sie die Arbeit immer weiter verdichten und die Menschen immer schärfer zur Hast antreiben. Die Zeitdiebe brauchen die Sommerzeit nicht mehr, weil sie inzwischen das ganze Jahr über von jeder Stunde mindestens eine Minute abknappsen.

%d Bloggern gefällt das: