Am Ende des Tages kriegt Andi einen neuen Roller.

17 Mai

Andi kriegt einen neuen Roller. Der fährt sogar elektrisch.

Diesen Roller hatte sich Andi sehr gewünscht. Nun haben die Anderen gesagt, dass er ihn kriegen soll.
Allerdings darf der Roller nicht auf den Gehweg. Dabei hatte Andi sich auch das sehr gewünscht.
Andi ist nämlich feige. Auf der Straße hat er Angst, dass ein Autofahrer seinen schönen Roller übersehen könnte. Darum wollte er lieber auf den Gehsteig damit.
Doch die Anderen hatten Angst, dass der Roller dort Fußgänger umnieten könnte. Vor allem ältere oder behinderte Menschen wären dann in großer Gefahr gewesen. Deshalb haben sie Andi das Rollerfahren auf dem Bürgersteig nicht erlaubt.
Nun muss Andi auf den Radweg oder die Fahrbahn mit seinem schönen neuen Roller Aber er ist ziemlich stolz auf das neue Gefährt. Nur vor Autos hat er immer noch furchtbare Angst.
Er kennt die Autofahrer nämlich sehr gut. Die rasenimmer so wahnsinnig schnell. Das tut Andi auch, wenn er im Auto sitzt.
Auf der Autobahn braust sein dicker BMW mit 180 oder 200 Kilometern die Stunde. Allerdings sitzt dann nicht Andi am Lenkrad, sondern sein Chauffeuer. Der ist nämlich nicht so furchtsam wie Andi.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: