Am Ende des Tages ist Hass viel zu weit verbreitet im Netz.

4 Jul

7 Gigabite Hass können ein Leben kosten. Zumindest im Fall Walter Lübke sieht das so aus.
Erst haben selbsternannte „Wutbürger“ wie die einstige CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach mit einem gefälschten Video gegen den Regierungspräsidenten von Kassel gehetzt, dann wurde er auf der Terrasse seines Hauses erschossen. Danach brandete Beifall auf für diesen Mord. Bei Pegida in Dresden bekundeten Teilnehmende der rechtspopulistischen Demonstration teilweise Zustimmung zu dem Mord.
Nun ermittelt das Landeskriminalamt Hessen gegen die Verbreiter der Hasspostings. Für ihre Ermittlungen im Fall Lübke wurden das Bundeskriminalamt (BKA) und die Bundesanwaltschaft (GBA) sogar mit Drohungen beschimpft. Der Rechtsstaat darf nun nicht zum rechts gestrickten Staat werden, sondern muss das Recht und die Menschenwürde schützen.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: