Am Ende des Tages muss der Bahnhofsschubser von Frankfurt in die Psychiatrie.

29 Aug

Ein 40-jähriger Eritreer muss in die Psychiatrie. Er steht im Verdacht, am 29. Juli an Gleis 7 des Frankfurter Hauptbahnhofs einen achtjährigen Jungen und seine Mutter vor einen ICE gestoßen zu haben.
Eigentlich sollten gleich noch einige andere mit dorthin. Sie sind wohl kaum weniger gefährlich als dieser Mann.
Boris Johnson zum Beispiel stürzt ganz Großbritannien in die Krise. Versorgungsengpässe bei Lebensmitteln und Medikamenten nimmt er ebenso wie die Zerschlagung der Demokratie in Kauf, um seinen Brexit durchzusetzen. Dieser Mann ist gemeingefährlich.
Gleiches gilt für Jair Bolsonaro. Er zündelt am Regenwald und gefährdet die gesamte Menschheit damit.
Donald Trump ist auch so ein gefährlicher Irrer. Im Gegensatz zu den anderen hat er sogar einen Finger am „Roten Knopf“. Damit kann er de Erde innerhalb weniger Minuten atomar vernichten.
Dieses todgefährliche Trio könnte noch Gesellschaft vertragen. Rezep Tayb Erdogan würde sicherlich genausogut dazu passen wie Kim Jong-Un oder Baschar al-Assad. Sie alle wären in der Klapse sicherlich besser aufgehoben als da, wo sie derzeit rumlungern.
Leider gibt es gefährliche Irre ebenso in der Politik wie auch anderswo. Wenigstens Waffen und Macht sollten solche Typen besser nicht bekommen. Das könnte den Menschen am Ende nämlich sehr schlecht bekommen.

%d Bloggern gefällt das: