Am Ende des Tages ist vor Allem die SPD bürgerlich.

3 Sep

Ist die AfD bürgerlich? Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten.
Fragt doch einfach mal, wie viele Repräsentanten der AfD Bürger von Lich sind! Ihr werdet nicht viele finden.
In höchstem Maße bürgerlich ist hingegen die SPD. Ihr kommissarischer Bundesvorsitzender Thorsten Schäfer-Gümbel kommt aus Lich. Heute hat er zwar sein Mandat im Hessischen Landtag niedergelegt, aber das ist nur der Niederlage seiner Partei bei der letzten Landtagswahl geschuldet.
Wiebke Binder vom Mittelmäßig dümmlichen Rundfunk (MDR) schwafelte am Wahlabend in der Tagesschau etwas von „bürgerlicher Koalition“ und meinte damit ein Bündnis von CDU und AfD in Sachsen. Einen Tag später moderierte genau die gleiche moderate Torin einen „Brennpunkt“ zum Wahlausgang in Sachsen. Dort räumte sie dem thüringischen cDU-Landesvorsitzenden Mike Mohring viel Raum für Wahlwerbung ein.
Dergleichen ist zwar durchsichtig, aber nicht transparent. Konservativ wäre, die Demokratie vor Anfeindungen zu bewahren. Was aber manche Möchtegern-Journalistinnen und -Journalisten in der ARD vor der Mattscheibe machen, ist recht link.
In ihren Talkshows verbrämen die moderaten Toren ihr rechtes Sendungsbewusstsein mit angeblicher „Neutralität“. Man müsse „mit allen reden“, behaupten sie. Dabei kommen dort doch immer nur die selben Laberköpfe auf die Mattscheibe!
Die Abkürzung „ARD“ steht deshalb für „Alle reden Dünnschiss“. Damit wollen die verantwortungslosen Verantwortlichen des Öffentlich-rechten Schundfunks aber nur eins erreichen: Als „Lügenpresse“ beschimpfen die Rechtspopulisten sie nach solchen sendungen garantiert nicht mehr.

%d Bloggern gefällt das: