Am Ende des Tages kostet alles Geld. Aber hallo!

28 Jan

„Hallo“ kostet 2,50 Euro. „Danke“ kostet 3 Euro. Alles kostet Geld auf der Welt.
Die Luft zum Atmen wird immer knapper. Das treibt den Preis dafür kräftig nach oben.
Das wasser wird immer schmutziger. Auch das führt zu deutlichen Preiserhöhungen für sauberes Wasser.
„Kapitalismus“ nannte man das früher. „Marktwirtschaft“ nennt sich das heute. Als „Soziale Marktwirtschaft“ tarnt sich die Ausbeutung dann, wenn sie weder sozial ist noch den Marktgesetzen gleichberechtigten Aushandelns zwischen Angebot und Nachfrage folgt.
„Neoliberal“ schimpft man jene Kräfte, die sich die Freiheit herausnehmen, die gesamte Erde zu Geld zu machen ohne Rücksicht auf die Zukunft. Wer an der Zerstörung der Natur verdient, der hat nichts Besseres verdient als ein Mörder. Denn der Raubbau an der Natur, an Weltmeeren und Klima wird auf längere Sicht zu massenhaftem Sterben führen.
Wenn sie für jedes „Hallo“ auf der Straße Geld einstreichen könnten, dann würden sie es sicher versuchen. Aber hallo! Neoliberalismus, nein danke!

T[end]

%d Bloggern gefällt das: