Am Ende des Tages ist Atmen gefährlich

4 Feb

Einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen! Die Luft ist dünn in Wuhan und Gauting.
Die „Krone der Schöpfung“ ist nicht der Mensch, sondern ein winziger Virus. „Corona“ – also Krone – steckt schon in seinem Namen. Er schafft, was Donald Trump bisher noch nicht gelungen ist.
Der Coronavirus legt ganz China lahm. Dazu braucht er keine Zölle und schon gar keinen Krieg. Sein Sieg ist die Ansteckung durch Tröpfcheninfektion.
Der Coronavirus ist auch schon in Bayern. Beschäftigte einer fabrik für Klimaanlagen haben ihn aus China mitgebracht bekommen. Bei „Webasto“ ist Luft schließlich „Geschäftsphilosophie“.
Der Coronavirus ist auch schon in Frankfurt. Die Bundeswehr hat ihn aus Wuhan mitgebracht. Über den Wolken ist schließlich auch nur noch Luft.
Atemschutz ist kaum was nutz. Einschließen kann die Gefahr einigermaßen ausschließen. Aber ganz ausschließen kann man eine Ansteckung nie.
Der Coronavirus geht viral. Er verbreitet Angst und Schrecken. China ist „die Quelle des Bösen“.
Die alljährliche Grippe rafft mehr Menschen hin. Der allgegenwärtige Autoverkehr bringt mehr Menschen um. Die Raserei auf deutschen Autobahnen ohne Tempolimit ist tödlicher als der Coronavirus.
Aber all das ist ja deutsch. Der Coronavirus hingegenist ein Chinese. Da können die Deutschen dann aus vollem Halse brüllen: „Ausländer raus!“

%d Bloggern gefällt das: