Am Ende des Tages ist Abstand Ausdruck von Anstand.

22 Mrz

Die Welt geht auf Abstand. 1,50 Meter sind das Mindeste.

Diese „soziale Distanz“ geht vielen Zeitgenossen nah. Andererseits geht die häusliche Enge vielen nahen Angehörigen ganz gewaltig auf den Geist. Quarantäne ist eine harte Prüfung für alle, die sonst immer bis zum Umfallen Party machen.
Das Internet schafft nun die gewünschte Nähe. Es liegt nahe, dass die lange Leitung vieler altbackener Behördenfuzzis nun allmählich dazu führt, dass sie ganz heftig auf dem Schlauch stehen. Wer schwer auf Draht ist, der hat beim Home-Office die geringsten Schwierigkeiten.
Hamster sind nun in aller Munde. Zwar werden sie in Deutschland immer noch nicht gegessen, aber die Hamsterkäufe greifen trotzdem um sich. Vor allem Klopapier hamstern die Deutschen, weil sie wohl fürchten, dass sie in einer Situation wie dieser noch viel mehr Scheiße machen als sonst.
Schließlich ist das stille Örtchen nun ja der sicherste Platz der Welt. Hieß es früher noch „My Home is my Castle“, so sagen die Urheber der Lieferengpässe für Toilettenpapier „Mein Klo ist mein Quassel“.

%d Bloggern gefällt das: