Am Ende des Tages gibt es eine zweite Welle der Überheblichkeit.

24 Mai

Die Kurzatmigen lassen sich wieder am Tresen nieder und plappern ihre Populistenparolen. Im Winter wird es eine zweite Welle geben.
Die Kurzatmigen rauchen und saufen. Sie schwätzen und schimpfen. Schuld sind immer die Anderen.
Die Kurzatmigen wissen natürlich Bescheid. Sie erklären Anderen die Welt, die sie selbst nicht verstehn. Schuld sind immer die Fremden.
Die Kurzsichtigen schauen in die Vergangenheit. Vor tausend Jahren war ihnen Alles recht. Ihre Ängste lösten sich damals unheimlich heimlich in Rauch auf.
Die Weitsichtigen schauen in die Zukunft. Die Gegenwart ist der Weg dorthin. Der Rauch muss aufhören, Alles zu verbrennen!
Die Engstirnigen trauen sich nicht. Ihnen müssen die Großherzigen die Stirn bieten. Der Geist kann den Nebel durchdringen, den der Rauch allmählich aufziehen lässt.

%d Bloggern gefällt das: