Am Ende des Tages singt der Seehofer Horst fröhlich „Ka Linka“.

19 Sep

„Kalinka“ ist das Lied der Bayern. Im Freistaat gibt´s ka Linke, sondern nur Konservative und Erzkonservative.
„Kalinka“ ist auch das Lied der Polizei. Auch dort gibt´s viele Nazis und wenig Linksliberale.
„Kalinka“ ist das Lied der Landesämter und des Bundesamts für Verfassungsschutz. Rechtsextreme sind auch dort eher anzutreffen als Linke.
„Kalinka“ ist das Lieblingslied von Horst Seehofer. Es beschreibt nicht nur den Innenminister in seiner eigenen Mundart, sondern auch das gewünschte Personaltableau in den ihm unterstellten Behörden. Das reicht von der Bundespolizei über das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) bis hin zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
Schließklich besingt dieses russische Lied sogar, wer vom BAMF als Flüchtling oder Asylberechtigter anerkannt wird. Dös darf ganz gwiss ka Linka sein.

%d Bloggern gefällt das: