Am Ende des Tages ist nicht nur der Mai gekommen, sondern auch die Magie.

1 Mai

Der Mai ist gekommen. Die Gewerkschafter sind es meist nicht.
Seit Jahrzehnten fordern die Gewerkschaften ein Recht auf Arbeit. Jetzt sind sie schon überglücklich mit Kurzarbeit. Zudem fordern sie nun auch ein Recht auf Online-Heimarbeit.
Homeschooling und Homeoffice sind auch prägend für den 1. Mai 2021. Da üben sich viele Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Homedemos.
Derweil reiben sich die Reichen die Hände. Ebenso viral wie Corona geht zu Zeiten der Pandemie auch die Gewinnerwartung der meisten Großkonzerne in die Höhe. Diejenigen, deren Geschäftsmodelle von der Pandemie betroffen sind, schreien lautstark nach Staatsknete und kriegen sie meist auch gleich in mehrfacher Millionenhöhe.
Kleine Gewerbetreibende, Gastronomie und Selbständige sowie Künstlerinnen und Künstler gehen dagegen beinahe leer aus. Einige Brosamen fallen vielleicht für sie ab, aber vor allem die Aufforderung, ALG II zu beantragen. Der Gang nach Canossa hüllt diejenigen damit ins Büßerhemd, die bisher diese Gesellschaft vorangebracht haben mit ihrem Ideeenreichtum und ihrem – oft selbstausbeuterischen – Engagement.
Die Nacht vor dem 1. Mai war die Walpurgisnacht. Da haben Hexen ihre Fluggeräte ausgepackt und haben sich auf den Weg gemacht zum Bloggsberg. Da haben sie über ihre Besen gebloggt, mit denen sie die Krisengewinnler demnächst wegwischen werden von den Fleischtrögen, damit wenigstens diese wohlgenährten Säcke Weganer werden.
Die Hexen waren schließlich die Ersten, die sich nach Belieben hier oder dort hin beamen konnten. Das hatten sie der Science-Fiction voraus. Diese magischen Frauen wussten die Welt schon zu verzaubern, als Harry Potter noch nicht einmal in Gestalt seiner Erfinderin das Licht der Welt erblickt hatte.
Der Mai ist gekommen und mit ihm – hoffentlich – auch der Frühling. Damit daraus nicht wieder ein Zu-spät-ling wird, wollen die Hexen künftig klimaneutral auf ihren Besen zu den Superreichen reiten und sie einladen, freiwillig ihr Geld abzugeben, bevor sie in Einsamkeit auf einem erhitzten Planeten den Löffel abgeben. Mal sehen, ob sie die Milliardäre ebenso bezaubern können wie die Leseratten der Bücher von Otfried Preußler und den Brüdern Jakob und Wilhelm Grimm!

%d Bloggern gefällt das: