Am Ende des Tages ist der Vorwurf des Antisemitismus bestimmt eine Lüge und der betroffene Jude garantiert ein not orischer Lügner.

21 Okt

Das kann nicht wahr sein. Antisemitismus gibt es bei uns nicht.
Unser Hotel möchte Juden doch integrieren. Wir wollen sogar mit Gil Ofarim reden. Dabei ist der doch ein geltungssüchtiger Lügner!
Der hat doch gar keine Kette getragen! Das hat er doch nur behauptet, um sich wichtig zu machen!
Diese Juden sind doch alle Lügner. Das wissen wir Deutschen doch schon seit mehr als tausend Jahren. Das war doch schon bekannt, bevor der Führer die Autobahnen gebaut hat.
Unser Hotel lassen wir natürlich von Freunden mit rechter Gesinnung schützen. Andere Sicherheitsfirmen haben doch gar keine rechten Männer in ihren Reihen. In Leipzig gibt es doch gar keine rechten Bewachungsfirmen!
Wir prüfen alles ganz genau. Diesem Ofarim muss man misstrauen, weil er ja ein Jude ist und uns aufrechte Deutsche angreift. Dass sich Juden so was heute wieder trauen, hätten wir nie gedacht.
Offenbar hat Adolf nicht genug von denen ausgemerzt. Jedenfalls sind immer noch zu viele von denen da und sogar in unserem schönen Hotel. Das werden wir nie zulassen und wehren uns deshalb mit allen Mitteln dagegen.
Kürzlich wurde ein Jude gefragt, ob er dabeigewesen sei, als sein Großvater im KZ war. Darin sah der so Angegriffene eine Holocaustleugnung. Die Polizei sah das nicht so.
Gil Ofarim kennt noch Verwandte mit der eintätowierten Nummer auf dem Arm. Diese eintätowierte Nummer wollen zu viele in Deutschland nicht mehr wahrhaben, weil sie sie an eine mögliche Mittäterschaft ihrer Großeltern erinnern könnte. Allzu viele schreien schon wieder, die Shoa habe es nie gegeben und die „Lügenpresse“ verbreite Unwahres über das rechte deutsche Volk!
Antisemitismus gibt es nicht. Wenn alle Antisemiten alle angreifen, die ihnen Antisemitismus vorwerfen, ziehen sie damit nicht nur deren Behauptungen in Zweifel, sondern am Ende letztlich auch die Existenz von Antisemitismus. Das ist das perfide Vorgehen des westin Hotels in Leipzig.
Wer befürchten muss, von diesem Hotel als „Lügner“ diffamiert zu werden, wenn er sich beschwert, der sollte besser nicht dorthin gehen, egal ob er Jude ist oder Demokrat! Dieses Hotel und sein Management sollte sich besser von seiner Nazi-Sicherheitsfirma distanzieren statt an Ofarims Aussage zu zweifeln. Dass es das Gegenteil tut, spricht Bände!

%d Bloggern gefällt das: