Am Ende des Tages strahlt die Ukraine nicht aus Freude über den Besuch aus Russland.

25 Feb

Tschernobyl strahlt. Allerdings strahlt es nicht aus Freude über die Ankunft russischer Truppen.
Nach Angaben der ukrainischen Regierung sei nach Einnahme der Sperrzone rund um das havarierte Atomkraftwerk erhöhte Radioaktivität festgestellt worden. Ob diese Horrormeldung stimmt, lässt sich nur schwer überprüfen. Doch schrillen bei einigen älteren Zeitgenossen bereits alle Alarmglocken.
Sie erinnern sich daran, wie in den Monaten nach dem SuperGAU in Tschernobyl juge Leute mit Geigerzählern über den Mensaparkplatz liefen und es ständig ratterte und tickte. Sie erinnern sich daran, wie diese Leute Atomzeichen auf die Tische draußen vor der Mensa sprühten und wie Wissenschaftler damals vor dem Verzehr von Pilzen und wilden waldfrüchten warnten. Selbst Muttermilch war damals nicht ungefährlich, sodass viele Mütter ihre Babys mit Trockenmilchpulver ernährten.
All das könnte nun wiederkommen. Für die Ukraine selbst ist das noch dramatischer als für das 1.800 Kilometer entfernte Deutschland. Aber auch hierzulande droht mit dem Krieg nicht nur ein Flüchtlingsansturm.
Vladimir Putin ist krank. Der russische Diktator ist ein Verbrecher. Mit merkwürdigen Pseudo-Begründungen zettelt er einen gefährlichen Krieg an, der nicht nur Menschen in der Ukraine das Leben kostet, sondern auch Russinnen und Russen.
Kiew wie auch weite Teile der Ukraine erzittern unter dem Beschuss von Raketen und Marschflugkörpern. Hunderttausende fliehen in Richtung Westen. Russische Panzer rücken immer weiter vor.
Ukrainerinnen und Ukrainer kämpfen verzweifelt gegen die russische Übermacht. Die Europäische Union und die USA verhängen Sanktionen, greifen jedoch nicht selber ein. Doch die NATO verstärkt ihre Truppen an den Grenzen nach Osten.
Die Wirtschaft in Russland wird langfristig leiden unter den nun angekündigten Sanktionen. In erster Linie treffen sie die sogenannten „einfachen Leute“. Das gilt für den Wirtschaftskrieg ebenso wie für den mit Tod bringenden Waffen.
Putin ist wahnsinnig. Dieser populistische Potentat verfügt über Atomwaffen. Doch möglicherweise braucht er die nicht einmal, sondern ihm reicht es, die Ukraine zu verstrahlen, indem er das AKW Tschernobyl in die Luft gehen lässt.

%d Bloggern gefällt das: