Am Ende des Tages überlebt die Gier die Menschheit noch.

12 Aug

Das Größte am Menschen ist seine Gier. Sie ist schier unerschöpflich.
Gier ist die vorherrschende Ausdrucksform des allgegenwärtigen Egoismus. Sie will haben, was sie nur kriegen kann. Davon kann sie nie genug kriegen.
Gier ist die häufigste Triebfeder für Betrug und Diebstahl, Raub und Mord. Gier ist die häufigste Triebfeder für Karrieren in der Wirtschaft und der Politik. Gier rafft alles zusammen, was nicht gut genug gesichert ist.
Gier ist eine weitgehend akzeptierte Form der dummheit. Aus Gier bringt die Menschheit sich selber um. Aus Gier zerstört sie den Planeten und die Natur.
Gier wird so lange vorherrschen, bis es keine Menschen mehr gibt. Ob die Menschheit sie vorher überwinden oder zumindest in die Schranken weisen wird, ist überaus fraglich.

%d Bloggern gefällt das: