Am Ende des Tages hat alles seinen ganz gewöhnlichen Grund.

15 Aug

Wenn man glündlich wird und sich dabei gründlich irrt, bis man grundlos umherschwirrt oder grundlos flucht auf einer grundlosen Flucht, bei der man einen Grund sucht und einen Raum auf neuem Grund bucht, hat man schon verloren. Spitzt Eure Ohren!
Wenn man bodenlos fällt und den Boden festhält, bis der Boden bloßstellt, dass man keinen Boden hat und den Boden bloß platt mit den Füßen getreten hat, gibt es bodenlos Ärger satt.
Wenn man zu Höherem empor und eine Höhe wie nie zuvor mit höchster Gelassenheit erreicht und dabei das Festklammern streicht, ist man vielleicht auf dem Weg ins Paradies. Aber dies findet man eher ganz unten dann, wo ohne größere Sorgen man bequem am Boden bleiben kann.

%d Bloggern gefällt das: