Deutsche Wertarbeit: Als Puma gestartet, als Rohrkrepierer verschrottet

19 Dez

„Made in Germany“ war in den 50er und 60er Jahren ein Qualitätsausweis. Inzwischen ist die „deutsche Wertarbeit“ jedoch auf den Hund und den Puma gekommen.
18 Schützenpanzer vom Typ „Puma“ sind in den letzten Wochen in eine Übung gestartet. Kein einziger hat sie heil überstanden. Die rollenden Elektronik-Baukästen waren der Praxis nicht gewachsen.
Die deutsche Industrie kann´s einfach nicht mehr: Flughäfen und den Brandschutz dort kriegt sie ebensowenig hin wie die Umstellung auf Elektromobilität. Flugzeuge und Panzer werden für gigantiscche Millionensummen entwickelt, um nach jahrzehntelanger Verzögerung schließlich nicht zu funktionieren.
Die deutsche Bundeswehr bestellt immer wieder ganz großkotzig die „eierlegende Wollmilchsau“ und bekommt am Ende nur faule Eier ins Nest gelegt. Wenn sie einmal nicht auf eine eigene Entwicklung setzt, dann folgt das Entsetzen spätestens kurz vor Indienststellung der „Tarnkappenbomber“ oder Monat für Monat nach Inbetriebnahme der „Starfighter“. Über den „dementen“ Kampfpanzer „Puma“ kann die russische Staatsduma nur höhnisch lachen.
Fürchten muss der „Feind“ die Bundeswehr angesichts ihrer Erfolgsquote bei der Umsetzung von Rüstungsprojekten wohl nicht. Böswillige könnten da gar auf die Idee kommen, in all diesen Projekten sei „feindliche Sabotage“ am Werk. Mit immer neuen Nachforderungen nach immer mehr Schnickschnack werde jedes erfolgreiche Beschaffungsvorhaben am Ende zur blamablen Pleite.
Allerdings ist das nicht allein ein Problem der Bundeswehr. Auch die deutsche Automobilindustrie hat ihre einstige Spitzenstellung in selbstgerechter Innovationsverweigerung längst vergeigt. Die Bundesregierungen schließlich haben mit neoliberalen Phrasen beim Gas auf eine Abhängigkeit von Russland und bei Häfen auf eine Infiltration durch China gesetzt.
Deutschland richtet sich selbst zugrunde. Tröstlich ist jedoch, dass auch andere Länder es ihm gleichtun. Der ungebremste Klimawandel ist schließlich ein weltweites Phänomen.

%d Bloggern gefällt das: