Tag Archives: Fremdenhass

20,8 % AfD: Wir schaffen das

5 Sep

Mecklenburg-Vorpommern hat gewählt. Die AfD hat keinen Grund zum Meckern. Anders verhält sich das aber für alle anderen Parteien. Weiterlesen

Köln: Kaltland wird zu Kaltmachland

18 Okt

Viele bezeichnen Deutschland als „Kaltland“. Spätestens seit gestern wäre die Bezeichnung „Kaltmachland“ wohl angemessener. Offenbar aus rassistischer Verblendung heraus hat ein 44-jähriger Mann die parteiunabhängige Oberbürgermeister-Kandidatin Henriette Reker in Köln mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt. Weiterlesen

Verlassen wir uns auf einen Sexit: Sachsen ist an allem schuld

26 Aug

Nazis gibt´s in Westdeutschland nicht. Die kommen alle aus der Vergangenheit und dem Osten. Nazis wachsen in Sachsen. Weiterlesen

Reisewarnung: Heidenei, wos a Glück, des Heidenaunet in Schwobe isch!

23 Aug

Heidenei, sin mir froh, dass Heidenau net in Schhwobe isch: Die Tatsach het uns viel Unannehmlichkeite erspart. In Heidenau ischt´s nämlich gleich zwei Nächt hintereinander losgange. Weiterlesen

Manche mögn´s hoaß: Ausländer in Bayern solln sich opassen, bevor mir´s opissen

13 Dez

Ausländer solln gfälligst Deutsch redn. Sonst wolln mirs hier in Bayern net hom. Dös hom mer dena jetzt amol vorsorglich klorgmocht. Weiterlesen

Feuer und Flamme für Fremde: Schickt Asylbewerber heim!

13 Jan

Ich spiele gern mit dem Feuer. Wenn Flammen an Wänden züngeln, durchdringt mich ein warmes Gefühl.
Am liebsten zündele ich an Asylantenheimen. Mein Lieblingsgericht ist Zigeunerbraten. Weiterlesen

Vermichtet das Ungeziefer: Wer hat schon Mitleid mit Ausländern und Schwulen?

11 Jan

Unter Adolf hätte es das nicht gegeben. Da herrschte noch Zucht und Ordnung.
Heutzutage sind leider alle Warmduscher und Weicheier. Da steht dieser Typ doch nackt in der Dusche und glotzt die anderen Männer an, die sich duschen, diese schwule Sau! Weiterlesen

Papier ist geduldig: GroKo steht für grobe Konfrontation

30 Dez

Papier ist geduldig. Horst Seehofer ist ungeduldig.

Für die SPD ist der Gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro das Mindeste. Diese Forderung hat Seehofer im Koalitionsvertrag zwar unterschrieben, aber sofort danach schon wieder abgeschrieben. Für ihn ist diese Vereinbarung offenbar wenig mehr als eine Rolle Klopapier.

Weiterlesen