0:2: Der DFB zeigt Korea, was Teamgeist ist

28 Jun

Dieses Spiel war echt der Hammer: Elf Fußball-Profis aus Deutschland haben bei der WM am Mittwoch gegen die südkoreanische Fußball-nationalmannschaft immerhin ein 0 zu 2 herausgeholt. Das war doch wirklich eine bewundernswerte Leistung, oder?
Besonders lobenswert ist, dass die Spieler während ihres Auftritts in Russland auf all ihre Gehhilfen verzichtet haben. Zwar standen sie dann manchmal ziemlich bewegungslos herum, aber jedem Zuschauer war klar, dass da Fußball und kein Cricket gespielt wurde. Nur Manuel Neuer bewegte sich gegen Ende des Spiels flink bis vor das gegnerische Tor, obwohl doch seine Aufgabe als Torhüter eher das Verharren zwischen den Pfosten gewesen wäre.
Doch alle Geh- und Sehbehinderten sind jetzt glücklich für dieses Vorbild inklusiven Sports. Nach diesem Spiel steht eindeutig fest, dass man nicht rennen oder gut gucken – ja nicht einmal denken – können muss, um in Deutschland in die Fußball-Nationalmannschaft zu kommen.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: